In der Folge finden Sie thematisch gegliedert Fortbildungsangebote, die ich in verschiedenen Kontexten erfolgreich durchgeführt habe. Lassen Sie sich inspirieren…

Führung

Leiten und Koordinieren – eine Strukturanalyse

Diagnostik der eigenen Unternehmenskultur und Entwicklung eines adäquaten Organisationsmodells.
Zielgruppe: Führungskräfte und Führungsteams aus pluralistischen Organisationen (Schule, Sozialeinrichtungen, Selbstverwaltung)

Führung Grundlagen

Rolle – Kommunikation – Führungsmodelle – Führungskompetenzen
Zielgruppe: Basis bis Top-Management Mittelstand und Non-Profit

Theory U – Aufstellung

Von der Zukunft her lernen, gestalten und führen. Sie erfahren und erspüren den U-Prozess und finden neue Perspektiven, Wege und Lösungen.
Zielgruppe: Führungskräfte und Führungsteams aus verschiedenen Organisationen

Wirksam führen – lebendig entwickeln

Halbtagesseminar zum Kennenlernen neuer Organisationsformen.
Leitgedanken: Was ist eine lebendige und bewusste Organisation? Was bedeuten in diesem Kontext Ganzheit, Selbstmanagement und Wandel?
Zielgruppe: Führungskräfte, die neue Wege suchen.

Kommunikation

Einführung in den Dialog

Der Dialog ist als Ergänzung zur Diskussion oder Debatte eine von vier Grundhaltungen getragene Kommunikationsform, die gemeinsames Denken und Erkunden sowie vertieftes Verständnis gemeinsamer Ziele, Werte und Überzeugungen ermöglicht. Die Grundhaltungen sind: Zuhören, Respekt, Sprechen vom Herzen, Annahmen und Urteile werden in der Schwebe gehalten. Denken Sie an einen Spaziergang mit einer guten Freundin, plötzlich fließen die Worte und Sie bekommen ein vertieftes Verständnis für das Thema und die Person. Danach sind sie erfrischt, energetisiert und voller Tatkraft. Das kann man auch im Arbeitskontext lernen.

Unterstützende Gesprächsführung

Einführung in den Dialog und kollegiale Beratung.
Geeignet für Menschen und Gruppen in kommunikationsintensiven Arbeitsfeldern (z. B. Lehrpersonen, Sozialpädagogen, Erzieher, Führungskräfte auf gleicher Ebene). Ziel ist die Verbesserung der Kommunikation mit verschiedenen Stakeholdern (Eltern, Schüler, Kunden, Lieferanten usw.).

Vortrag Werte im Netzwerk

Vorschläge zu sinnvollen und Nutzen stiftenden Wertausrichtungen in Netzwerken und Kooperationen.
Zielgruppe: Organisations- und Unternehmenskooperationen und deren beauftragte Repräsentanten

Auf dem Weg – Karriere- und Laufbahnberatung

Das Angebot richtet sich an alle Interessenten aus persönlichen und Business-Kontexten, die sich professionelle Unterstützung in ihrem beruflichen Veränderungsprozess wünschen. Dabei können auch allgemeine Lebens- und Sinnfragen, die die berufliche Ausrichtung beeinflussen, in den Fokus kommen.

Nächste Termine

Termine im Raum München/Bernau/Salzburg: Kontakt per Mail oder telefonisch unter +49 171 126 79 50.

Termine in Klausen/Südtirol: Kontakt per Mail oder telefonisch unter +49 171 126 79 50.

> mehr

Leitfragen

Habe ich bisher das Richtige getan?
Bin ich am richtigen Platz?
Soll es das gewesen sein?
Was möchte ich eigentlich wirklich tun?
Für was bin ich in der Welt?

Folgende Themen können dabei im Mittelpunkt stehen

Innehalten – Standortbestimmung und Orientierung
Klärung von Stärken und Kompetenzen
Interessen, Werte und Motivationen
Loslassen und Finden
Neue bzw. andere Ziele und Lösungen
Aktive Gestaltung von Veränderungsprozessen
Berücksichtigung persönlicher und familiärer Situationen
Bewusste Laufbahn-Entscheidungen treffen

Ihr Nutzen

Klare und bewusste Entscheidungen. Ausrichtung auf das Wesentliche. Orientierung im Veränderungsprozess. Überraschende Lösungen und Einsichten. Unterstützung bei der Umsetzung.

Vorgehen

Das Coaching ist ziel- und lösungsorientiert. Die Vereinbarung über das Vorgehen erfolgt abgestimmt auf Ihr Anliegen im Erstgespräch.

Terminvereinbarung

Per Mail unter info@bertram-nejedly.com oder telefonisch in Deutschland unter +49(0)171 126 79 50. Unter dieser Nummer können Sie mich auch für Fragen und Auskünfte kontaktieren.

Zeit und Ort im Raum München/Bernau/Salzburg nach Vereinbarung.

Zeit und Ort in Klausen/Südtirol

Termine nach Vereinbarung.

Ort ist die Beratungspraxis meines Kollegen Stefan Habicher in Klausen. Die Praxis ist mit dem Auto sehr gut erreichbar (großer Parkplatz vor dem Stadttor). Vom Bahnhof sind es etwa 15 Min. zu Fuß.

Fortbildungen für die Hospizarbeit

Fortbildung Spiritual Care – Spirituelle Bedürfnisse Sterbender und ihrer Mitmenschen verstehen und begleiten

Gemeinsam mit Dr. Thomas Vogl habe ich zu diesem Thema eine Fortbildung entwickelt. Sie unterstützt alle Haupt- und Ehrenamtlichen, die in irgendeiner Form mit Sterbenden und Menschen, die ihnen nahe sind, arbeiten. Verschiedene erfahrungsorientierte Formen der Selbstreflexion bieten den Teilnehmenden die Gelegenheit, eine hilfreiche Haltung im Sinne der Spiritual Care zu entwickeln. Sie reflektieren eigene Bilder und Vorerfahrungen, die ihr Verhältnis zu Sterben und Tod prägen. Dabei lernen sie die Vielfalt der Auffassungen von Tod und Sterben in verschiedenen Religionen kennen und können ihre eigenen religiösen Prägungen als eine Option unter vielen verstehen.

Flyer Spiritual Care

Vortrag: Tod und Sterben in den Religionen

Alle Menschen wissen ab einem bestimmten Alter, dass sie sterben werden. Welchen Sinn das hat, wissen sie nicht. Ihr Leben lang stellen Menschen sich deshalb Fragen und äußern Bedürfnisse, die damit zu tun haben, sterben zu können. Die Religionen in unserer Gesellschaft geben dem Leben und Sterben der Menschen einen unterschiedlichen Sinn. Sie bieten entsprechend auch unterschiedliche Rituale an, wie mit dem Ende des Lebens zu verfahren sei. Manche davon wirken für uns vertraut, andere eher fremd. Ein Referat stellt die Bedeutung des Todes im Christentum, im Islam, im Buddhismus und im säkularen Agnostizismus dar. Danach gibt es Gelegenheit zum gemeinsamen Gespräch und zum Erfahrungs- und Gedankenaustausch.